EDIGNA HOLZMÜLLER

EDIGNA HOLZMÜLLER

„Kühe sind Pfundskerle“, meint Edigna Holzmüller. Das hat sie während den zwei Sommern als Sennerin auf der Alm erfahren. Gerade deshalb arbeitet sie besonders gerne mit ihnen. Auf ihrem eigenen Hof in Grunertshofen gibt es jedoch nur Hühner und Schweine – und viele Eier! Die verkauft sie im eigenen Hofladen zusammen mit anderen Produkten wie Nudeln oder Honig. Als selbständige Dorfhelferin hat sie oft mit Kühen zu tun: melkt sie, füttert Kälber. Doch auch die Menschen müssen bekocht, die Kinder und Alten versorgt werden. Hinzu kommt die Hausarbeit – eine Rundumaufgabe also, die die bodenständige 32-Jährige gut bewältigt. Zwischen drei Wochen und einem Jahr dauert jeder Einsatz: Mal muss sie eine Mutter nach einer Operation oder einem Unfall ersetzen, mal die Zeit des Mutterschutzes überbrücken. Sie hilft somit Menschen in Not. Und genau das gefällt Edigna Holzmüller, die in dem Weiler Gagers aufgewachsen ist. Bekommt sie dann noch ein Dankeschön, freut sie sich umso mehr. In den letzten zehn Jahren ist dabei ein Büchlein voller Dankeskarten und Erinnerungen entstanden. Die kann sie sich jetzt in Ruhe ansehen, denn nun geht die sympathische Dorfhelferin erst einmal selbst in Mutterschutz.

MARTIN JEA SEOK OHU

MARTIN JEA SEOK OHU

GÜNTER HUBER

GÜNTER HUBER