Gröbenzeller Allerlei

Gröbenzeller Allerlei


 GröbenExen

GröbenExen

 Mit Leidenschaft schreiben

Allzu Menschliches und seelische Abgründe, Entdeckungen, Erfahrungen, Erlebnisse, gesellschaftliche und politische Gegebenheiten oder einfach das Spiel mit der Sprache in Prosa und Lyrik - damit bereichern die GröbenExen seit über 20 Jahren die Literaturlandschaft im Landkreis. 1996 von Brigitte Walter im Rahmen eines Kurses für das Forum Gröbenzell gegründet, hat sich die Gruppe längst einen Namen gemacht. In weit über 40 Lesungen im Landkreis, meist mit Live-Musik, sowie in vier Anthologien stellen sie ihre Werke vor. Bei den regelmäßigen Treffen werden Ideen gesammelt, wird mit literarischen Formen experimentiert und intensiv an den geschriebenen Texten gefeilt. Weiterbildung erfolgt über zahlreiche Workshops. Für Interessierte mit Schreiberfahrung sind die GröbenExen offen. „Wir freuen uns über neue kreative Mitglieder“, sagt die jetzige Leiterin, Gabriele Wenng-Debert. Bewerbungen über die Volkshochschule Gröbenzell www.vhs-groebenzell.de

Museum Heimat und Torf (3).jpg

 

 

Heimat- und Torfmuseum

Klein, aber unglaublich vielfältig, anschaulich und informativ. Das Heimat- und Torfmuseum in Gröbenzell ist auch für unlustige kleine Museumsbesucher spannend. Denn hier wird gezeigt, wie die ersten Menschen in der Gründerzeit der Siedlung in und um Gröbenzell lebten. In Originalgröße ist im Obergeschoss der „Alten Schule“ sogar die Wohnstube eines „Möslerhauses“ nachgebaut, in dem es viel Bekanntes und Unbekanntes zu entdecken gibt. Die wechselnden Sonderausstellungen zu ausgefallenen Themen sind außerdem absolut sehenswert!

Heimat- und Torfmuseum, Rathausstraße 3, Gröbenzell, Telefon 08142 53777, www.torfmuseum.de, Öffnungszeiten: Sonntag 10 bis 12 Uhr (Sonderführungen auch außerhalb der Öffnungszeiten), Eintritt: frei

 

Interessenverein Gröbenzell (IVG)

Er ist älter weit älter als die Gemeinde selbst und ohne ihn würden eine ganze Reihe schöner und liebgewonnener Veranstaltungen fehlen: Seit 1910 gibt es den Interessenverein Gröbenzell. Er war es auch, der sich 1925 für eine eigene Postagentur und zwei Jahre später für ein Bahnhofsgelände einsetzte. 1925 wurde der IVG sogar von der Bayerischen Staatsregierung offiziell mit der Errichtung einer selbständigen Gemeinde beauftragt - sicherlich ein einmaliger Vorgang. Heute fördert der Verein unter anderem Neubürger bei der Integration in der Gemeinde. Fast jeden Monat findet eine Veranstaltung statt. Fester Bestandteil des Terminkalenders sind zum Beispiel das Gröbenzeller Bürgerfest, das Volksradeln, Flohmärkte und das „Weihnachtslieder selber singen“. Hinzu kommen Konzerte und Podiumsdiskussionen. Erwirtschaftete Einnahmen werden gespendet.

 

Die Gröbenhüter

Sie sind die Bewahrer der Geschichte von Gröbenzell und setzen sich für den Erhalt kultureller Werte und die Erforschung der Geschichte ihres Ortes ein. 1997 wurde der Verein gegründet aus dem Mitarbeiterkreis der Heimatkundlichen Sammlung, den Bürgerinitiativen zum Erhalt der „Alten Schule“ und der „Bahnhofswirtschaft“ sowie dem Verfasser des Gröbenzeller Heimatbuchs und anderen an der Ortsgeschichte Interessierten. Neben Büchern gibt der Verein auch mindestens einmal im Jahr ein Mitteilungsblatt heraus, das ein bestimmtes historisches Thema behandelt. Neue Mitglieder sind willkommen. www.groebenhueter.de

 

 

TIEF VERWURZELT

TIEF VERWURZELT

Wie der Phönix aus der Asche - 66 Jahre Gröbenzell

Wie der Phönix aus der Asche - 66 Jahre Gröbenzell