„OHNE SCHNICKISCHNACKI“

„OHNE SCHNICKISCHNACKI“



 Wer in der Woche eine Auszeit vom stressigen Alltag braucht, ist auf dem idyllischen Jexhof genau richtig. Ins Museum kann man, muss man aber nicht, wenn man in der Wirtsstube speisen möchte. Ideal sind hier private Feiern: Bis zu 45 Personen bewirten Renate und Günter Sirtl, die außer bayrisch auch andere Gerichte vortrefflich kochen.

Wer in der Woche eine Auszeit vom stressigen Alltag braucht, ist auf dem idyllischen Jexhof genau richtig. Ins Museum kann man, muss man aber nicht, wenn man in der Wirtsstube speisen möchte. Ideal sind hier private Feiern: Bis zu 45 Personen bewirten Renate und Günter Sirtl, die außer bayrisch auch andere Gerichte vortrefflich kochen.

 

Urgemütlich ist die Bauernstube und duften tut es hier so gut wie früher sonntags bei Oma. Fast hätt‘ man’s ja vergessen, wie gut Graupensuppen, Linseneintopf und Kesselfleisch sind. Doch zum Glück wissen noch Renate und Günter Sirtl, wie man ganz ohne Zusatzstoffe, Packerl und Mikrowelle kocht. Seit 2017 bewirten sie Gäste im Bauernhofmuseum Jexhof und verwöhnen mit traditionellen Gerichten – auch ohne Museumseintritt.

 

So also schmeckt echtes bayrisches Essen! Und stets stehen andere urbane Schmankerl auf der Schiefertafel der Jexhof Wirtsstube. Vegetarische Speisen sind immer dabei. Ein ganz besonderer Schmaus sind die Gerichte an den Festtagen: „Dann gibt es Ente, Hirschgulasch oder Lammhaxn“, macht Renate Sirtl den Mund wässrig. Natürlich, wie auch der beliebte Schweinsbratn, ist alles hausgemacht. „Ohne Schnickischnacki!“.

 

GUSTL-Tipp: Festtagsessen, z. B. am 25. und 26. Dezember. Bitte reservieren!

 

Wirtsstube im Jexhof

82296 Schöngeising, Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 12 bis 17 Uhr, Sonn- und Feiertag 11 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung für Gruppen. 24. und 31. Dezember sowie 1. Januar geschlossen.

 

 

 

 

 

Immer ein Erlebnis

Immer ein Erlebnis

Pflege und Schutz der Natur

Pflege und Schutz der Natur