BIS ZUM SCHLUSS MITTEN IM LEBEN

BIS ZUM SCHLUSS MITTEN IM LEBEN

Hell und luftig ist das Foyer, heiter die Stimmung. An der Rezeption summt die freundliche Dame das Lied aus dem Radio mit, fröhlich erzählend begleitet eine junge Frau die Seniorin über den Flur. Am Aufzug herrscht ein wenig Gedränge: Die Malstunde fängt gleich an. Andere Bewohner kommen aus oder gehen in ihre hübschen Zimmer, deren breite Fensterfront viel Licht und Ausblick bieten. Das SeniorenWohnen im Centrum Buchenau ist außergewöhnlich. Von der technisch hohen Ausstattung und anspruchsvollen Pflege bis hin zur Philosophie, die Raum für liebevolle Menschlichkeit und Individualität gibt.

 

  Neben der individuellen Betreuung ist Einrichtungsleiter Jürgen Stegmann die Zusammenarbeit seines Teams mit der Bewohnervertretung und den Angehörigen wichtig. Ein gut ausgebautes Netzwerk mit Ärzten sowie weiteren Einrichtungen und Beratern des Landkreises schließt den Kreis um die zu betreuenden Bewohner.          „Wir sind eine offene und transparente Einrichtung“, sagt Jürgen Stegmann stolz über das Heim, das von der Sozialservice-Gesellschaft (einer 100-prozentigen Tochter des BRK) getragen wird.

Neben der individuellen Betreuung ist Einrichtungsleiter Jürgen Stegmann die Zusammenarbeit seines Teams mit der Bewohnervertretung und den Angehörigen wichtig. Ein gut ausgebautes Netzwerk mit Ärzten sowie weiteren Einrichtungen und Beratern des Landkreises schließt den Kreis um die zu betreuenden Bewohner.

 

„Wir sind eine offene und transparente Einrichtung“, sagt Jürgen Stegmann stolz über das Heim, das von der Sozialservice-Gesellschaft (einer 100-prozentigen Tochter des BRK) getragen wird.

Seit Herbst 2017 ist Jürgen Stegmann der Einrichtungsleiter. 30 Jahre Erfahrung bringt er mit. Und hier fühlt er sich sichtlich wohl: „Die Lage ist perfekt“, schwärmt der 59-Jährige aus Germering und zählt sogleich die fußläufig erreichbaren Geschäfte, Ärzte, Restaurants, Cafés, das Kino und Apotheken auf. Selbst der Wald für Spaziergänge ist nicht fern.

Dass auch innerhalb des funktional und liebevoll eingerichteten Hauses alles bestens ist, dafür sorgen derzeit 60 Mitarbeiter. Knapp 90 Bewohner werden rundum betreut – von der täglichen Pflege und den vor Ort gekochten Mahlzeiten bis hin zu den Unterhaltungsangeboten. So gibt es Frühstücks- und Zeitungsrunden, Erzählcafés, das „Hundeknuddeln“, Spielenachmittage, Ausflüge, gemeinsames Backen und andere kreative Kurse: „Wer etwas produziert, fühlt sich nicht am Rand der Gesellschaft“, erklärt Jürgen Stegmann.

 

  Platz hätte das SeniorenWohnen in Buchenau für 150 Bewohner – Pflegekräfte, deren anspruchsvolle Arbeit durch eine Vielzahl technischer Hilfsmittel erleichtert wird, sind deshalb immer willkommen. In dem Haus wird zudem ausgebildet.

Platz hätte das SeniorenWohnen in Buchenau für 150 Bewohner – Pflegekräfte, deren anspruchsvolle Arbeit durch eine Vielzahl technischer Hilfsmittel erleichtert wird, sind deshalb immer willkommen. In dem Haus wird zudem ausgebildet.

Mittendrin können die Bewohner an den zentralen Orten eines jeden Stockwerkes sein. Neben einem restaurantähnlichen Bereich, in dem sie auch gemeinsam nach persönlichen Bedürfnissen und Möglichkeiten speisen können, gibt es ein hübsches Wohnzimmer mit Bücherregal, Kamin, bequemen Sesseln und Fernseher: fast schöner als daheim.

 

 

GUSTL-Tipp: Tag der offenen Tür am 27. Juni, 13 bis 19 Uhr!

 

SeniorenWohnen Buchenau

Otl-Aicher-Straße 1, 82256 Fürstenfeldbruck

Telefon 08141 22639-0, www.seniorenwohnen.brk.de

 

 

GUSTL ALS E-PAPER

VIVA LA WIESER

VIVA LA WIESER