UNSER TÄGLICH STROM VOM DACH

UNSER TÄGLICH STROM VOM DACH

Rudolf Lieb (75) und seine Frau Christina (71) aus Olching wollen unabhängig sein: Von Gas und Öl und von der externen Stromversorgung. Genau das ist das nachhaltig handelnde Rentnerehepaar nun auch. „Dank der Stadtwerke Olching“, betonen die beiden begeistert. Vor zwei Jahren bekamen sie bereits den Fernwärmeanschluss. Jetzt erhielten sie von dem Unternehmen eine Photovoltaikanlage. „Auf die Stadtwerke Olching können wir uns verlassen“, wissen die Liebs, die mit dem Vertriebsleiter Daniel Grewing auf die Installation anstießen.

Gratulation! Sie sind die ersten, die von den Stadtwerken die Anlage haben. Hat alles gut geklappt?

Rudolf Lieb: Natürlich! In zwei Tagen war alles fertig: 18 Module auf dem Dach und neue Leitungen, inklusive neuem Sicherungskasten im Haus.

Warum wollten Sie denn eine Photovoltaikanlage?

Christina Lieb: Wir haben Freude daran, unabhängig zu sein ...

Rudolf Lieb: ... deshalb habe ich mich schon lange dafür interessiert. Auf Messen war ich auf der Suche nach Unternehmen, aber das war immer sehr unbefriedigend.

Nicht viel zu erklären gibt es für den Vertriebsleiter der Stadtwerke Olching, Daniel Grewig, bei der Übergabe der Photovoltaikanlage an Rudolf und Christina Lieb. Denn die Anlage erklärt sich selbst durch ihre Leistung.

Nicht viel zu erklären gibt es für den Vertriebsleiter der Stadtwerke Olching, Daniel Grewig, bei der Übergabe der Photovoltaikanlage an Rudolf und Christina Lieb. Denn die Anlage erklärt sich selbst durch ihre Leistung.

Deshalb haben Sie gewartet?

Rudolf Lieb:Richtig, ich wollte eine kompetente Firma, die vor Ort ist. Darum war ich sehr erleichtert, dass jetzt die Stadtwerke die Anlagen anbieten. Hier habe ich ein zuverlässiges Unternehmen, das sich von der Beratung und Durchführung bis hin zur Wartung um alles kümmert. Außerdem haben sie eine Anlage, die den am Tag produzierten Strom für die Nacht speichert.

Und wenn zu viel oder zu wenig produziert wird?

Daniel Grewing: Wenn der Strom nicht ausreicht, wird er extern zugeführt, wenn etwas übrig bleibt, wird er ins Netz eingespeist und vergütet.

Sehr praktisch! Und wann amortisiert sich die Investition?

Daniel Grewing: Das hängt vom Stromverbrauch ab. In der Regel in etwa elf Jahren.

Christina Lieb: Darum geht es uns aber nicht. Die Erleichterung, sich über wirtschaftliche Entwicklungen jetzt keine Sorgen mehr machen zu müssen: Das ist es wert.

GUSTL-Tipp: Jetzt unverbindlich informieren.

  • Stadtwerke Olching GmbH
  • Ilzweg 1, 82140 Olching
  • Telefon 08142 4484680, www.stadtwerke-olching.de
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr, Donnerstag 14 bis 18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung
GOLDENER SONNEN-HERBST

GOLDENER SONNEN-HERBST

DEN RIEGEL VORGESCHOBEN