flower power

flower power

Neueste Gartentrends von über 260 Austellern, eine hohe Qualität an Möbeln, Accessoires und Pflanzen und dazu eine Mischung aus barocker Lebensfreude, Vorträgen und Konzerten auf drei Bühnen: Nicht nur deshalb sind die Fürstenfelder Gartentage eine der größten und schönsten Gartenmessen im Süddeutschen Raum. Das Geheimnis des Erfolges liegt auch in der persönlichen Atmosphäre, für die der Veranstalter, die Familie Lohde, seit 18 Jahren verantwortlich ist.

 

Was ist neu?

Das Thema flower power soll Lust auf mehr Grün im Garten machen. Mehr Pflanzen und mehr Blüten bedeuten einen Zugewinn an Lebensraum für Insekten und Vögel. Neu sind unsere Leih-Hand- und Bollerwagen, die den Einkauf erleichtern und die Plastiktüte überflüssig machen sollen.

 

Wann ist es am schönsten?

Jede Tageszeit hat ihren Reiz. Gleich in der Früh ist noch viel Platz zum Schauen und Flanieren – mittags locken die Biergärten. Freitag- und Samstagvormittag ist es am ruhigsten.

 

Wie wird das Wetter?

Es kommt, wie es kommt. Wir sind da relaxt. Durch die vielen Innenräume sind die Gartentage auch bei Regen attraktiv. Nur die italienische Nacht ist wetterabhängig. Wir hoffen sehr auf eine schöne, milde Sommernacht.

 

 

FÜRSTENFELDER GARTENTAGE, Freitag, 7. Juni bis Montag, 10. Juni, Öffnungszeiten: Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 9.30 bis 22.30 Uhr (Italienische Nacht mit Barockfeuerwerk, wetterabhängig), Sonntag 9.30 bis 19 Uhr, Montag 9.30 bis 19 Uhr. www.fuerstenfelder-gartentage.de

 

 

Martin Lohde (50), Landschaftsarchitekt, hat vor 18 Jahren mit seiner Frau Christine die Fürstenfelder Gartentage ins Leben gerufen.

 

Kultur, Genuss und Spaß

Kultur, Genuss und Spaß

Zeitreise

Zeitreise